Willkommen auf den Seiten des Amtes Dömitz-Malliß

Lieber Besucher,

Thees Foto
Amtsvorsteher Burkhard Thees © Amt Dömitz-Malliß

ich begrüße Sie recht herzlich auf der Homepage des Amtes Dömitz-Malliß und freue mich über Ihr Interesse. Mit unserem neuen Auftritt möchten wir Ihnen einen Einblick in die Verwaltung und die Kommunen geben.
Wir möchten Ihnen einen Service bieten, der rund um die Uhr wichtige Informationen für Sie bereithält.

Unsere Internetplattform ist gleichzeitig mit dem Ratsinfosystem verbunden, sodass Sie Informationen zu den einzelnen Gremien des Amtes erhalten.

Wir bieten direkte Verlinkungen zu Seiten der Vereine, Verbände, Einrichtungen und Institutionen.

In den einzelnen Rubriken erhalten Sie Auskünfte zu den Bildungseinrichtungen, den Kindertagesstätten, der Wirtschaft und dem Tourismus.

Ich lade Sie ein, die Angebote zu erkunden. Für Anregungen und konstruktive Kritik sind wir jederzeit per E-Mail für Sie erreichbar. Wir freuen uns darauf, wenn Sie uns nach dem virtuellen Exkurs auch persönlich als Gast im Amt Dömitz-Malliß besuchen.

Unsere Homepage möchten wir für Sie aktuell und interessant gestalten.

Ich wünsche Ihnen viel Freude auf unseren Seiten und verbleibe mit besten Wünschen



Burkhard Thees
Amtsvorsteher

Er rettete Frau vor dem Ertrinken Jörg Kruse aus Heiddorf stieg in die eisigen Fluten der Müritz-Elde-Wasserstraße und brachte Hilflose an das sichere Ufer

Ein Nachmittag im März: Jörg Kruse steht in Neu Kaliß am Ufer der Müritz-Elde-Wasserstraße. Ein leichter Wind kräuselt das langsam dahin strömende Wasser. Jörg Kruse erinnert sich wieder an die dramatischen Ereignisse wenige Tage zuvor. Als er eine Frau vor dem Tod durch Ertrinken rettete.
Später Sonntagnachmittag. Wie an jedem Tag führt der Heiddorfer seine beiden Beagles Mailow und Duffy am Ufer des Flusses aus. Jörg Kruse und seine Hunde haben schon rund zwei Kilometer hinter sich, befinden sich in Höhe des ehemaligen Krankenhauses. „Vor mir, rund 150 Meter entfernt, sah ich einen Menschen unmittelbar am Ufer. Plötzlich stolperte die Person, strauchelte und stürzte ins Wasser“, so der 53-Jährige.
Jörg Kruse reagiert sofort, rennt am Ufer entlang in Richtung der im Wasser treibenden Person. „Als ich näher kam, sah ich, dass es eine Frau war. Sie trieb auf dem Rücken, nur der Kopf war über Wasser. Offenbar hielten nur die gefütterten Ärmel ihrer Jacke die Frau an der Oberfläche.“
Geistesgegenwärtig alarmiert Jörg Kruse per Handy die Rettungsleitstelle, steigt dann ins Wasser. „Die Frau trieb aber bereits ab und ich merkte, dass ich es allein und bei dem kalten Wasser (ca. 4 Grad – d. R.) nicht schaffen würde zu ihr zu gelangen“, sagt der 53-Jährige. Glücklicherweise sind auf der Koppel am gegenüberliegenden Ufer Reiter unterwegs. Kruse ruft sie zu Hilfe und bittet darum, dass sie eine Leine mitbringen sollen. Dann läuft er am Ufer entlang und überholt die im Wasser treibende Frau.
Inzwischen sind mehrere Reiterinnen über die nahe Brücke bei Jörg Kruse angekommen. Der hat bereits seine warme Jacke und Hose ausgezogen. „Zum Glück hatte ich noch einen Jogginganzug darunter an, weil es beim Spazierengehen doch etwas kalt wird“, so Kruse. Er bindet sich die von den Reiterinnen mitgebrachte Voltigierleine um den Körper und steigt über eine Eisentreppe ins Wasser.
So gesichert erreicht er die schon in der Flussmitte treibende Frau, die bei Bewusstsein ist. Mit Mühe bugsiert er sie zum Ufer. Wo schon das nächste Problem wartet. Die Spundwand (Hochwasserschutz) verhindert, dass er mit der Hilflosen an das Ufer gelangen kann. Über die Eisentreppe an besagter Wand geht es auch nicht: Ein Stahlbügel verhindert, dass er die Frau in die Höhe und damit an das Ufer bugsieren kann. „So blieben wir erstmal im Wasser. Irgendwie gelang es mir, die Frau über Wasser zu halten, zumal sie selbst noch nach der Leiter greifen konnte“, so der Retter.
Glücklicherweise trifft die örtliche Freiwillige Feuerwehr sehr schnell ein – und gemeinsam mit den Kameraden und den Reiterinnen gelingt es, die 56-Jährige an das sichere Ufer zu bringen. Sie war rund sieben Minuten in den eisigen Fluten, wird stark unterkühlt in ein Krankenhaus gebracht.
Jörg Kruse war zwar auch unterkühlt, konnte aber nach Hause. „Es gab für mich keinen Zweifel, in das Wasser zu gehen und die Frau dort raus zu holen“, so der Lebensretter gestern. „Die Anspannung fällt jetzt erst langsam ab.“ Übrigens hat Jörg Kruse bereits zum zweiten Mal einen Menschen aus der Wasserstraße gerettet. Vor zwei Jahren barg er hier ebenfalls eine Frau aus den Fluten – allerdings war damals Sommer.
Kruse , der Angestellter in einer Ludwigsluster Firma ist, sieht sich selbst nicht als Held. Bürgermeister Burkhard Thees, der am Sonntagnachmittag selbst vor Ort war, sagt aber: „Alle an dem Rettungseinsatz Beteiligten haben sehr besonnen und entschlossen gehandelt. Wir als Gemeinde werden den Einsatz des Lebensretters entsprechend würdigen.“ Und Polizeisprecher Klaus Wiechmann sagt: „Dem 53-Jährigen gilt unser Dank, größter Respekt und Anerkennung. Er hat sich selbst in Gefahr begeben, um einen Menschen zu retten.“

Quelle: SVZ

Beteiligungsverfahren zur Teilfortschreibung des Regionalen Raumentwicklungsprogramms Westmecklenburg

Der Entwurf zur ersten Stufe des Beteiligungsverfahren zur Teilfortschreibung des Regionalen Raumentwicklungsprogramms Westmecklenburg liegt im Zeitraum vom 29. 02. 2016 bis zum 30. 05. 2016 im Amt Dömitz-Malliß, Goethestraße 21, 19303 Dömitz, Zimmer 31, öffentlich aus.

Öffnungszeiten:
Dienstag: 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17.30 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:30 Uhr.

Der Schiedsmann informierte den Amtsausschuss

Schiedsmann Herr Gerdes
Herr Thees, re.i.B., dankt dem Schiendsmann Herrn Gerdes © AV

Auf der letzten Sitzung des Amtsausschusses des Amtes Dömitz-Malliß am 07.12.2015 informierte der Schiedsmann Herr Gerdes die Mitglieder des Amtsausschusses über seine Arbeit. Eine Schlichtungsverhandlung ist nicht öffentlich. Mit Vorbereitungszeit werden zwischen 6 und 8 h für eine Verhandlung benötigt. Die Kosten des Verfahrens werden meistens geteilt und liegen zwischen 50 und 60 Euro. An zwei anonymen Fallbeispielen stellte er seine Funktion und Aufgabe als Schiedsmann dar.

In seiner Amtszeit vom 01.05. bis 31.12.2014 gab es neun Verhandlungen, davon sieben Schlichtungen und zwei Tür- und Angelfälle. Im Jahr 2015 waren es bislang drei Verhandlungen und zwei Tür- und Angelfälle.

Jeden ersten Dienstag im Monat findet im Amtsgebäude zwischen 15:30 und 16:30 Uhr eine Sprechstunde statt. Ansonsten ist Herr Gerdes sieben Tage die Woche von 9:00 bis 20:00 Uhr telefonisch zu erreichen.

Herr Thees bedankte sich für die Informationen und das ehrenamtliche Engagement bei Herrn Gerdes und überreichte ihm einen Blumenstrauß und ein Präsent.

 

Bürgerservice

Veranstaltungen

Radrennen in Malliß
Radrennen in Malliß © C.Borchers

Vielfältig gestalten sich die Veranstaltungen in unserem Amtsbereich und den umliegenden Ämtern. Unter der Rubrik "Leben und Wohnen" stellen wir Ihnen einen Veranstaltungskalender zur Verfügung. Künftig werden Veranstaltungen, die Sie uns melden, direkt dort eingegeben. Mit einem Klick kommen Sie ebenfalls zum Veranstaltungskalender.

Blutspendetermin

Das DRK informiert:

Nächster Termin "Blutspende":
Grundschule Neu Kaliß, Schulstraße 29 , 26.05.2016, 15:00 bis 18:30 Uhr.

Nicht geöffnet

Die Amtsverwaltung Dömitz-Malliß ist am Montag, 27. Juni 2016, nicht geöffnet.
Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen ab 28. Juni 2016 zu den bekannten Zeiten wieder zur Verfügung.

 

Wertstoffhof Malliß

Ab dem 12.03.2016 ist der Wertstoffhof in Malliß wieder regelmäßig am Sonnabend in den geraden Kalenderwochen des Jahres von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr geöffnet.

Attraktivität ländlicher Regionen steigern - Regiobranding

Hintergrund: Ein 20-köpfiges Projektteam erforscht und erprobt in den nächsten vier Jahren, wie Kulturlandschaftsqualitäten eingesetzt werden können, um die Attraktivität ländliche Regionen zu steigern. Die Landkreise Ludwigslust-Parchim und Lüchow-Dannenberg sind Partner in diesem Vorhaben, das die Besonderheiten in der Kulturlandschaft der beteiligten Regionen herausarbeiten und damit ihre nachhaltige Entwicklung und Wertschöpfung unterstützen soll. Die Landschaften, die Städte und Dörfer, aber auch die regionale Kultur mit Kunst, Handwerk, Sprache, Produkten und Traditionen machen eine Region unverwechselbar.

Amtserntefest 2016 in Karenz

Foto_Ankündigung_Amtserntefest_April
© AV

Das diesjährige Amtserntefest findet in der Zei vom 09. bis 11. September 2016 in der Gemeinde Karenz auf dem Platz neben der Kita statt.

Am Samstag fährt traditionell der Festumzug von Niendorf nach Karenz und dreht dort eine große Runde bevor es zum Festplatz geht. Bezüglich der Aufmachung der einzelnen Wagen und Fußgruppen sind wie immer Ihre Ideen und Kreativität gefragt, um dem Festumzug so bunt und vielfältig wie möglich zu gestalten.

Selbstverständlich freut es unsere Besucher, wenn auch die einzelnen Straßen geschmückt und die Vorgärten entsprechend hergerichtet sind. Wir möchten an dieser Stelle unsere Landwirte und die Einwohner der Gemeinde Karenz bitten frühzeitig Blumen zu pflanzen und Ihre Vorgärten und Höfe rechtzeitig zum Fest feierlich zu schmücken.

Den genauen Programmablauf entnehmen Sie bitte den Ankündigungen und Plakaten, die rechtzeitig hierüber informieren werden.Sie können jedoch auch in diesem Jahr schon jetzt gespannt sein, was das diesjährige Amtserntefest für Sie bereit hält.

A. Biel
FB Ordnung und Bürgerservice

 

Frühling.....

Blumenwiese
© Landkreis Ludwigslust-Parchim

Landkreis Ludwigslust-Parchim

Städte und Ämter

Landkreis Ludwigslust-Parchim        Stadt Boizenburg/Elbe   Amt Boizenburg-Land   Amt Zarrentin   Amt Wittenburg   Amt Stralendorf   Amt Hagenow-Land   Stadt Hagenow   Amt Ludwigslust-Land   Amt Ludwigslust-Land   Amt Ludwigslust-Land   Stadt Ludwigslust   Stadt Ludwigslust   Stadt Lübtheen   Amt Dömitz-Malliß   Amt Grabow   Amt Crivitz   Amt Sternberger Seenlandschaft   Amt Goldberg-Mildenitz   Amt Parchimer Umland   Amt Parchimer Umland   Amt Parchimer Umland   Stadt Parchim   Amt Neustadt-Glewe   Amt Eldenburg Lübz   Amt Plau am See

 

Metropolregion Hamburg
108_D_4c_Logo_MRH

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim ist seit 2012 Mitglied der Metropolregion Hamburg.